Im Interview mit Barbara Steffens: Eine Einordnung von schwuler Gesundheit 2016

(SNW) | 22. April 2016

Steffens_Portrait_OF_sRGB_2Barbara Steffens ist als Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter in der Landesregierung auch für die Themen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* zuständig. Hier ergeben sich regelmäßig Schnittmengen mit ihrer Aufgabe als Gesundheitsministerin des Landes NRW. Im Interview sprechen wir zum 25-Jährigen des Schwulen Netzwerks NRW deshalb mit Frau Steffens über schwule Gesundheit.

Liebe Frau Steffens,

HIV und AIDS waren in den 1980er und 1990er Jahren die bestimmenden Themen, wenn man von schwuler Gesundheit sprach. Das Schwule Netzwerk NRW wurde 1991 unter anderem auf Betreiben der Aidshilfe NRW gegründet, um neben der Verhaltensprävention auch zielgruppennahe Verhältnisprävention leisten zu können. Welche Rolle wird den Aidshilfen mit ihrer Lebensstilpolitik ihrer Meinung nach in einer Zeit nach HIV zukommen?  (mehr …)