Gesucht: Schwule Orte in NRW

(SNW) | 17. August 2015 | Kategorie: 25 Jahre Netzwerk

Brick Wall RainbowDas Schwule Netzwerk NRW wird im nächsten Jahr 25 Jahre alt. Dieses Jubiläum wollen wir dreifach begehen: mit einer Gala in der Kölner Flora, mit einer Fachtagung – und mit der Entdeckung von „Schwulen Orten in NRW“. Mit dem Projekt wollen wir Orte sichtbar machen, an denen schwules Leben in Nordrhein-Westfalen stattgefunden hat und heute noch stattfindet. Diese Orte können unterschiedlichen Charakter haben, es eint sie ein jeweils persönlicher Bezug, eine Anekdote, Geschichte oder etwas übers Hörensagen erfahrenes des Menschen, der den Ort als „schwul“ benennt. Deshalb seid ihr gefragt: Beschreibt uns eure schwulen Orte und Geschichten!

Was ist ein „Schwuler Ort“?

Der „Schwule Ort“, den wir suchen, steht – zumindest in der Regel – in keinem Lexikon und keinem Register. Er ist ein ganz persönlicher Ort – unser Ort, dein Ort, mein Ort. Ein Ort, der mit einer schwulen Geschichte verbunden ist: Wo mir jemand begegnet ist, der für mein schwules Leben Vorbild geworden ist. Wo jemand lebt (oder gelebt hat), der sich für das schwule Leben in meiner Stadt verdient gemacht hat. Wo meine Stadt mir zeigt, dass ich mich hier zu Hause fühlen darf. Wo Schwule deutlich gemacht haben, dass sie für ihre Rechte kämpfen. Wo ich stolz bin. Und so weiter …

(mehr …)


Wir machen mal was mit Medien …

(SNW) | 19. Dezember 2014 | Kategorie: Gesellschaft

logoDie Forderung ist so alt wie unsere schwul/lesbische Emanzipationsbewegung selbst: Lesben und Schwule sollen in den Medienräten vertreten sein, um ihre Interessen dort ebenso wie Glaubensgemeinschaften, Gewerkschaften und andere gesellschaftliche Gruppen einbringen zu können. Nach über 30 Jahren ist nun erstmals der Schritt gelungen. Am 18. Dezember 2014 fand die Abstimmung zur „Entsendung von fünf Mitgliedern durch gesellschaftlich relevante Gruppen in die Medienkommission der Landesanstalt für Medien durch den Landtag NRW gemäß § 93 Absatz 4 Landesmediengesetz NRW“ statt. Die LAG Lesben in NRW und das Schwule Netzwerk NRW haben sich gemeinsam für einen Sitz und Stellvertreter-Sitz beworben – und wurden ausgewählt! 

(mehr …)


Neuer Vorstand für das Netzwerk

(SNW) | 1. Dezember 2014 | Kategorie: Internes

FrankPrzibylla2Die Mitgliederversammlung des Schwulen Netzwerks NRW wählte am 8. November 2014 einstimmig Frank Przibylla aus Dortmund für die restliche Amtszeit in den Vorstand des Schwulen Netzwerks, nachdem Uwe Rentrop bereits im August aus familiären Gründen sein Vorstandsamt niedergelegt hat. Frank (54) ist Beamter in der Justizverwaltung und seit 1979 Mitglied des Dortmunder Lesben- und Schwulenzentrum KCR. Zurzeit verwaltet er als Kassierer die Finanzen des Zentrums und organisiert Kulturveranstaltungen. Zudem ist er im Vorstand der AIDS-Hilfe Dortmund und Mitglied im ARCUS-Stiftungsrat. 

(mehr …)


Corrie Peters ist gestorben

(SNW) | 18. Februar 2014 | Kategorie: Community

Corrie1Mit 49 Jahren verstarb am Donnerstag, 06. Februar 2014 plötzlich und unerwartet Corrie Peters an den Folgen einer Gehirnblutung. Fast 10 Jahre war Corrie im Schwulen Netzwerk NRW im Rahmen der LAG queerhandicap ehrenamtlich tätig. Er hat herausragende Pionierarbeit für Lesben, Schwule, Bi’s und Trans* mit Behinderung geleistet. Durch Corries Tod verlieren wir einen einzigartigen und liebenswerten Wegbegleiter.

Corrie Peters war von Geburt an spastisch gelähmt. Als homosexueller Mann kannte er daher die Erfahrungen von Mehrfachdiskriminierung gut. Er setzte sich deshalb seit vielen Jahren ehrenamtlich gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung ein. Corrie leistete dabei wichtige Vereins- und Vernetzungsarbeit, initiiert Projekte und Fachtage, zeigte Präsenz u.a. auf Messen und Kirchentagen und half Menschen innerhalb und außerhalb der jeweiligen Communities, Verständnis für Sexualität und Behinderung zu entwickeln – vor allem in Hinblick auf Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle. Mit dieser herausragenden Arbeit zeigte er uns, was selbstorganisierte, aktive und erfolgreiche Inklusion bedeuten kann.

(mehr …)


Die Kompassnadel 2014 geht an Dr. Volker Jung und an Wulf Thomas

(SNW) | 24. Januar 2014 | Kategorie: Kirche

Volker JungSeit 1993 lädt das Schwule Netzwerk NRW jährlich zum CSD-Empfang anlässlich der ColognePride ein – seit 2000 gemeinsam mit der AIDS-Hilfe NRW. Im Rahmen des Empfangs verleiht das Schwule Netzwerk NRW zum 14. Mal die KOMPASSNADEL an Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Schwulen besonders verdient gemacht haben. Am 24. Januar 2014 hat Vorstandsvorsitzender Steffen Schwab beim Neujahrsempfang des Netzwerks Dr. Volker Jung und Wulf Thomas als die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben.

Als Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau hat Dr. Volker Jung aus einer herausragenden Position als leitender Geistlicher heraus an dem Familienpapier der Evangelischen Kirche in Deutschland mitgewirkt. Dieses definiert den Stellenwert von Lesben, Schwulen, gleichgeschlechtlichen Partnerschaften und Regenbogenfamilien auf nachhaltige Weise theologisch neu. „Volker Jung setzt sich dafür ein, dass ein vielfältiges Familienbild, trotz aller Kritik aus den eigenen Reihen, Einzug in das Selbstverständnis der Evangelischen Kirche in Deutschland hält“, so Steffen Schwab. Dies sei ein Zeichen, das überkonfessionell eine hohe positive Symbolkraft ausstrahlt.

(mehr …)


Reinhard Klenke im Interview

(SNW) | 23. Januar 2014 | Kategorie: Internes

Reinhard1 swMit Reinhard Klenke verlässt ein Mitstreiter das Schwule Netzwerk NRW, der die Verbandsarbeit als ganz persönliche politische Aufgabe versteht. Am 24. Januar 2014 ernennt ihn das Netzwerk beim seinem Neujahrsempfang zum ersten Ehrenmitglied des Verbandes. Es würdigt Reinhard damit für seine herausragenden Verdienste. Im Interview erzählt er von den wichtigsten Stationen auf seinem Weg. 

Reinhard, wie hast Du zur Politik gefunden?
In meiner Heimatstadt habe ich in der Kolpingjugend jemanden kennengelernt, der sehr stark zu meiner Politisierung beigetragen hat. Als wir gemerkt haben, wie reaktionär Kirche ist, ist quasi die gesamte Jugendgruppe zu den Jusos übergetreten und wir haben Wahlkampf für die SPD gemacht. Das war 1972 für Willy Brandt. Das hat mich politisch sehr geprägt.

(mehr …)


Reinhard Klenke legt Vorstandsamt nieder

(SNW) | 24. November 2013 | Kategorie: Internes

Reinhard1

Auf der Mitgliederversammlung des Schwulen Netzwerks NRW am 23. November 2013 in Bochum hat Reinhard Klenke nach 21 Jahren Vorstandsarbeit die Niederlegung seines Amtes aus beruflichen und persönlichen Gründen verkündet.

Als hauptamtlicher Leiter der landesweiten herzenslust-Kampagne der Aidshilfe NRW, die im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, bereitet er aktuell deren Dokumentation und Archivierung vor. Als Vorstandsmitglied der ARCUS-Stiftung stellt er sich als älterer schwuler Mann der Herausforderung, die politische und geschichtliche Aufarbeitung der Verfolgung schwuler Männer nach 1945 voranzutreiben. Für beide Arbeitsbereiche möchte er sich zukünftig prioritär einsetzen – in weiterhin enger Zusammenarbeit mit dem Schwulen Netzwerk NRW.    

(mehr …)


CSD-Empfang 2017
CSD-Empfang 2017

Am 08. Juli findet wieder unser jährlicher CSD-Empfang im Kölner Gürzenich statt. Anmeldung erforderlich.
> weiterlesen