Grußwort zum CSD-Empfang 2015

(SNW) | 4. Juli 2015

 

Seiten aus _programm_csd_empfang_2015_boegen_klein

Das Programmheft gibt es hier als PDF.

Heute findet zum 22. Mal der CSD-Empfang des Schwulen Netzwerks NRW statt, der seit 2000 gemeinsam mit der Aidshilfe NRW ausgerichtet wird. Im Programmheft begrüßen Steffen Schwab (Landesvorsitzender des Schwulen Netzwerks NRW) und Arne Kayser (Landesvorsitzender der Aidshilfe NRW) für die Vorstände der Landesverbände die Gäste mit deutlichen Worten zur aktuellen politischen Themen:

Wir, das Schwule Netzwerk NRW und die Aidshilfe NRW, grüßen die Teilnehmer_innen und Veranstalter_innen der CSDs und Straßenfeste in den Städten Nordrhein-Westfalens!

Alle reden von Irland: Dort hat das Volk abgestimmt und die Ehe für alle geöffnet. In Deutschland ist dieses Referendum Anlass für eine neue, engagiert geführte Diskussion geworden. Schwule sollen Schwule, Lesben sollen Lesben heiraten dürfen. Diese Forderung begründen wir mit unserem Anspruch auf gleiche Rechte. Wir vergessen darüber aber nicht, dass wir mehr wollen: den Respekt und die Anerkennung für unsere Vielfalt von Lebensformen und Verantwortungsgemeinschaften, die sich in viel mehr als nur einem personenstandsrechtlichen Institut ausdrückt. 

Mit besorgter Aufmerksamkeit beobachten wir, dass es manchen, die sich an der Debatte über die Ehe für alle beteiligen, um anderes geht: Sie nutzen die Gelegenheit, homo- und transphoben Bodensatz aufzuwirbeln, so wie es vorher schon Pegida & Co getan haben -ebenso wie die, in den Kontroversen über Bildungspläne, vorgeblich „besorgten Eltern“. Einer der verbliebenen öffentlich-rechtlichen Polit-Talkmaster postuliert derweil, dass es nach einem JA zur „Homo-Ehe“ keinen Anlass mehr für einen schwul/lesbischen Weihnachtsmarkt geben dürfe. Wenig kapiert – wir haben noch viel zu tun!

„CSD nur mit dir: Dein Team, dein Engagement.“ Im zweiten Jahr treten die Veranstalter_innen der Straßenfeste und CSDs in NRW unter diesem Motto an, das weit darüber hinaus für alles gilt, was unsere Community stark macht. Ohne ehrenamtliches Engagement läuft nichts in unseren vielen Projekten und Vereinen. Gern ermuntern wir dazu, die Vielfalt der Möglichkeiten kennenzulernen, sozial, politisch, kulturell und sportlich für Akzeptanz und gegen Diskriminierung aktiv zu werden.

Dazu passen die vielen Gelegenheiten, Feste zu feiern, in denen wir stolz auf gemeinsam Erreichtes zurückblicken: 30 Jahre wird in diesem Jahr die Aidshilfe NRW alt, 20 Jahre besteht das schwule Präventionsprojekt Herzenslust, 15 Jahre das Aufklärungsnetzwerk SchLAu NRW. Im nächsten Jahr feiert das Schwule Netzwerk NRW sein 25-jähriges Bestehen. Und gerade in diesen Tagen tritt BISS neu auf die Bühne: die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren.

Wir wünschen den CSDs, dass sie auch in diesem Sommer wieder Feste werden, die stark machen und Lust auf neues Engagement schaffen.


Presseinformationen zum CSD-Empfang 2015  – Mit einem Pressetext, dem Programmablauf, der Festrede von Arne Kayser sowie den Urkundentexten zur Preisverleihung der Kompassnadel an Stephan Denzer und Michael Jähme