Eine schamlose Ausstellung!

(SNW) | 2. Juli 2015

Schamlos01Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Seit 2001 verleiht das Schwule Netzwerk NRW im Rahmen des ColognePride den Preis DIE KOMPASSNADEL an Persönlichkeiten, die sich besonders um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Schwulen verdient gemacht haben. Die Auszeichnung ehrt zum einen ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten der schwulen Selbstorganisation, zum anderen werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens geehrt. In diesem Jahr wird unser Preisträger Stephan Denzer seine Skulpturen nur kurz in den Händen halten, denn sie steht momentan in einer Sonderausstellung im Bonner Haus der Geschichte. 

Ein Besuch von Markus Johannes

Jetzt sind wir tatsächlich museumsreif – zumindest unsere Kompassnadel. Ende Mai eröffnete die Ausstellung „Schamlos? Sexualmoral im Wandel“ im Bonner Haus der Geschichte. Zuvor wurde diese bereits im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig gezeigt. Neben vielen Aspekten der West- und Ostdeutschen Sexualmoral der Nachkriegszeit bis heute wie Frauenbilder, Pornografie und Abtreibung werden die Themen Homosexualität und Geschlechterrollen in verschiedenen Facetten behandelt. Und unsere Kompassnadel steht mittendrin.

Die Ausstellung geht mit einer eigenen Wand auf die Serie „Lindenstraße“ ein. Dabei wird der erste schwule Kuss im Deutschen Fernsehen, flankiert mit einigen entrüsteten Zuschauerbriefen, als medialer Meilenstein gewürdigt. Für eben dieses Engagement erhielt der Regisseur Hans W. Geißendörfer 2015 die Kompassnadel des Schwulen Netzwerks. Die Ausstellung rückt in diesem Rahmen unsere bronzene Trophäe ins Licht der Zeitgeschichte.

Schamlos02Ein bisschen Rührung, Stolz und Gänsehaut verspürte ich, als ich bei der Eröffnungsveranstaltung Ende Mai unserer Kompassnadel gegenüber stand. Es wurde schon viel darüber geunkt, wie hässlich oder klobig das gute Stück sei – musealen Charakter kann man ihr aber nicht absprechen. Das Teil wirkt.

Ebenso wie der Preisträger 2014, Dr. Volker Jung, hat auch Stephan Denzer sich bereit erklärt, eine Weile auf auf seine Kompassnadel zu Gunsten der Ausstellung zu verzichten. Dafür danken wir beiden sehr herzlich.

Ich kann allen nur nahelegen, sich diese interessante Ausstellung nicht entgehen zu lassen. Nicht nur wegen, aber vor allem auch wegen unserer Kompassnadel.

Haus der Geschichte
Museumsmeile
Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn
www.hdg.de

30. Mai 2015 – 14. Februar 2016
Dienstag – Freitag, 9.00-19.00 Uhr
Samstag, Sonntag, 10.00-18.00 Uhr
Eintritt frei

Workshops und Weiterbildungen
Workshops und Weiterbildungen

Unsere Angebote für das 2. Halbjahr 2017 können ab sofort gebucht werden!
> weiterlesen