Da hilft nur eins …

(SNW) | 17. Oktober 2014

SexuelleVielfalt2Zu der Zeitung ohne den klugen Kopf und einer wortreichen Verdächtigung – Wie die FAZ Rufmord an Aufklärungsprojekten begeht

Ein Kommentar von Steffen Schwab.

Aua. Die Leute, die an Schulen in Sachen sexueller Aufklärung unterwegs sind, richten Schaden bei Kindern an. Das ist, ganz vorsichtig formuliert, die Quintessenz eines Artikels, den die Berliner Journalistin Antje Schmelcher mit über 1800 Worten in der FAZ platzieren konnte. „Experten warnen vor zu früher Aufklärung von Kindern“, steht in der Unterzeile – das verschafft Autorität. „Unter dem Deckmantel der Vielfalt“, heißt die Schlagzeile. Und damit ist eigentlich auch schon das Vorgehen der Autorin abgesteckt, die nun munter eine Verdächtigungskette strickt, in die sie möglichst viele Personen und Institutionen einbezieht und beschädigt. Um zielsicher da anzukommen, wo sie von Anfang an hin will: zu einer Verbindung zwischen ehrenamtlichen Akteuren in Bildungsprojekten wie SchLAu und den Protagonisten der in den 1980er und 1990er Jahren geführten Pädo-Debatten. 

(mehr …)

Schwules Netzwerk NRW