Stellenausschreibung Jugend & Empowerment

(SNW) | 2. Januar 2019 | Kategorie: Community

Wir haben die Bewerbungsfrist bis zum 5. Februar 2019 verlängert!

Aufgrund von Nachfragen zu unseren Projekten möchten wir ein paar Informationen ergänzen:

Das Schwule Netzwerk NRW befindet sich in einem begleiteten Verbandsentwicklungsprozess, um sich als Träger_in von queeren und im Hinblick auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt diversen Projekten neu aufzustellen. Vorstand, Team und die daran angebundenen Projekte arbeiten hier eng zusammen.

Im Projektteam arbeiten aktuell zwei queere Cis-Frauen. In Bezug auf Rassismuserfahrungen sind sie paritätisch aufgestellt. Eine regelmäßige Reflektion der damit verbunden potentiellen Schieflagen ist dem Projekt wichtig. Es ist es außerdem wichtig, dass sich die Mitarbeitenden gegenseitig fördern und unterstützen.

Wir wünschen uns daher zum einen einen weiteren Ausbau der Empowermentperspektive, um insbesondere die begonnene Empowermentarbeit in safer spaces für LSBTIQ* of Color/ mit Migrationsgeschichte/ Rassismuserfahrungen zu zweit gestalten zu können.

Zum anderen beinhaltet die Arbeit auch die Beratung und Begleitung von mehrheitlich weißen und herkunftsdeutschen Projekten und Teams. Auch hier arbeiten die Mitarbeitenden nach Bedarf zusammen.

Für weitere inhaltliche Rückfragen sind wir gerne ansprechbar.


Das Schwule Netzwerk NRW sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Ergänzung der Projekte im Bereich Vernetzung, Beratung, Qualifizierung der queeren Jugendarbeit und Jugendbildung mit und für geflüchtete Jugendliche sowie dem Aufbau von Selbstorganisation und Empowerment für LSBTIQ* of Color/ mit Migrationsgeschichte in NRW eine_n

Projektreferent_in

(100% | 39,85 Std./Woche)(mehr …)


Stellenausschreibung Queere Jugend NRW

(SNW) | 2. Januar 2019 | Kategorie: Community

Das Schwule Netzwerk NRW e.V. ist ein landesweit tätiger Fachverband der lsbtiq* Selbsthilfe und steht für die vielfältige Arbeit im Kontext sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Nordrhein-Westfalen.
Gesucht wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Landeskoordination

(75% | 29,89 Std./Woche | unbefristet).

Die Fachstelle Queere Jugend NRW ist eine Landesfachstelle in Trägerschaft des Schwulen Netzwerks NRW. Seit 2014 bietet sie Beratung, Vernetzungsmöglichkeiten und Qualifizierungen für Träger queerer Jugendarbeit und ihre Fachkräfte sowie ehrenamtliche Jugendgruppenleiter_innen an und unterstützt das gewachsene Netzwerk „Queere Jugend NRW“. (mehr …)


LSBTIQ*-Fach- und Beratungsstellen nehmen die Anhörung von LSBTIQ*-Geflüchteten in den Blick

(SNW) | 11. Oktober 2018 | Kategorie: Community

• Projektbericht wertet 51 Fragebögen zu Erfahrungen mit der Anhörung von LSBTIQ*-Geflüchteten aus

• LSBTIQ*-Geflüchtete berichten von Diskriminierung während der Anhörung

• Personen, die zur Anhörung begleitet und im Vorfeld beraten werden, sind im Asylverfahren deutlich erfolgreicher
 

Im August 2018 wurden Ablehnungsbescheide gegenüber homosexuellen Asylsuchenden in Österreich und Deutschland bekannt, die vor allem durch ihre Begründungen Irritation und Unmut in der Öffentlichkeit auslösten: Die Asylsuchenden würden sich nicht offensichtlich homosexuell verhalten und könnten somit ihre Sexualität und ihren Fluchtgrund nicht eindeutig nachweisen. (mehr …)


Stellenausschreibung SCHLAU NRW

(SNW) | 21. September 2018 | Kategorie: Community

Du willst zeigen, dass Vielfalt unsere Gesellschaft bereichern kann? Dann bewirb dich bei uns!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unser SCHLAU-Büro in Köln unbefristet in Teilzeit (50% | 19,93 Std. / Woche) eine

Pädagogische Fachkraft.

SCHLAU leistet Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit zu sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten seit fast 20 Jahren. 2017 erreichten 250 ehrenamtliche Teamer_innen aus 20 Ortsgruppen mehr als 11.200 Jugendliche in NRW. Das Landesnetzwerk SCHLAU NRW vernetzt, beteiligt, qualifiziert und berät die SCHLAU-Gruppen. SCHLAU NRW ist in Trägerschaft des Schwulen Netzwerks NRW e.V. (mehr …)


Vanja und das Team der Kampagne “Dritte Option” erhalten Kompassnadel 2018

(SNW) | 15. Juni 2018 | Kategorie: Community

Das Schwule Netzwerk NRW zeichnet Vanja und das Team der Kampagne „dritte Option“ mit der Kompassnadel 2018 für ihr herausragendes Engagement aus. Der erwirkte Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ist ein Meilenstein dahin, dass Liebe, Sexualität und Geschlecht in Deutschland vielfältig, angstfrei, selbstbestimmt und gerechter gelebt werden können.

Seit 1993 lädt das Schwule Netzwerk NRW im Juli zu einem CSD-Empfang anlässlich des Cologne Pride ein – seit 2000 gemeinsam mit der Aidshilfe NRW. Im Rahmen des Empfangs 2018 verleiht das Schwule Netzwerk zum 18. Mal die KOMPASSNADEL an Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von LSBTTIQ*-Personen besonders verdient gemacht haben. (mehr …)


Laudatio von Dr. Marie Sichtermann für Manfred Bruns zur Verleihung der Kompassnadel 2017

(SNW) | 13. Juli 2017 | Kategorie: Community

Sichtermann_1Am 8. Juli 2017 verlieh das Schwule Netzwerk NRW zum 17. Mal die Kompassnadel, diesmal an Manfred Bruns. Die Laudatio hielt Dr. Marie Sichtermann, Juristin, Unternehmerin und ARCUS-Stiftungsrätin. Hier gibt es Ihre Rede nochmal zum Nachlesen und Anschauen:

Liebe Festversammlung, lieber Manfred Bruns!

Ich freue mich, dass ich eine Laudatio für einen Mann halten darf, der bei Wikipedia „Vater der Abschaffung des § 175 StGB” genannt wird und außerdem der Vater der Rehabilitierung verurteilter schwuler Männer ist. Die Ehe für alle ist auch sein Lebenswerk.

Da wird es ja Zeit mit dieser Ehrung!

Manfred Bruns war im System Justiz verankert, er war Bundesanwalt und ging auf die fünfzig zu, als er sich Mitte der 80er Jahre dem Generalbundesanwalt gegenüber zur Homosexualität bekannte. Ihm stellte sich die alte Menschheitsfrage: “flüchten oder standhalten?” Ich habe damals als Richterin die Flucht gewählt, Manfred Bruns hat sich für das Standhalten entschieden, obwohl die Situation prekär war: Die Bundesanwaltschaft ist eine Strafverfolgungsbehörde und der § 175 sah noch einen Rest Strafbarkeit vor – bis 1994. Er wird gewusst haben, wie ein Machtapparat mit Menschen verfährt, die aus der Spur laufen. Was er dann real erlebt hat an Ausgrenzung und Demütigung wird seine Befürchtungen um ein Vielfaches übertroffen haben. Bis zur Frühpensionierung hatte er noch 6 Jahre auszuhalten zwischen Widerstand oder Anpassung. (mehr …)


Die Kompassnadel 2017 geht an Manfred Bruns

(SNW) | 20. April 2017 | Kategorie: Community

Das Schwule Netzwerk NRW verleiht die Kompassnadel 2017 an Manfred Bruns für sein einzigartiges ebenso prominentes wie ehrenamtliches Engagement. Manfred Bruns war bis zu seiner Pensionierung 1994 Bundesanwalt am Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Als Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland (LSVD) prägte er bis heute maßgeblich die jüngere deutsche Homosexuellenbewegung mit.

Seit 1993 lädt das Schwule Netzwerk NRW im Juli zu einem CSD-Empfang anlässlich des Cologne Pride ein – seit 2000 gemeinsam mit der Aidshilfe NRW. Im Rahmen des Empfangs 2017 verleiht das Schwule Netzwerk zum 17. Mal die Kompassnadel an Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Schwulen und Lesben besonders verdient gemacht haben.  (mehr …)