Die Hirschfeld-Tage haben begonnen …

(SNW) | 4. April 2014 | Kategorie: ARCUS

Hirschfeld-Tage_in_NRW_Datum_URL_Weiss_auf_LilaSie waren lange angekündigt, nun gehen sie endlich los: Die zweiten Hirschfeld-Tage finden 2014 in Nordrhein-Westfalen statt. Fast 100 Veranstaltungen in 16 Städten spannen einen Bogen von historischen zu aktuellen Themen rund um schwul/lesbisches Leben. Das Schwule Netzwerk NRW hat als Projektbüro die Koordination übernommen. Unser Geschäftsführer Markus Johannes ist Mitglied im Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und holte die Veranstaltungsreihe nach NRW. Er wagt nun einen ersten Rückblick und Ausblick … 

Als Jörg Litwinschuh, der geschäftsführende Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, 2011 die Idee der Hirschfeld-Tage in einer Kuratoriumssitzung vorstellte, wurde ich sofort hellhörig. Eine Veranstaltungsreihe mit lokalen Partner_innen, die alle zwei Jahre an einem anderen Ort ausgerichtet werden soll? So etwas ist nach meinem Geschmack. Und nach Berlin-Brandenburg 2012 lag es nahe, in den Westen zu gehen. In ein Bundesland, das gute Strukturen aufweist, um so ein Projekt auch stemmen zu können. Denn Hirschfeld-Tage zu organisieren, bedeutet, viele Menschen zu vernetzen, Sichtbarkeit zu erzeugen, Themen zu platzieren und damit auf Gesellschaft und Politik einzuwirken – Aufgaben, für die das Schwule Netzwerk und auch ich da sind.   

(mehr …)


Corrie Peters ist gestorben

(SNW) | 18. Februar 2014 | Kategorie: Community

Corrie1Mit 49 Jahren verstarb am Donnerstag, 06. Februar 2014 plötzlich und unerwartet Corrie Peters an den Folgen einer Gehirnblutung. Fast 10 Jahre war Corrie im Schwulen Netzwerk NRW im Rahmen der LAG queerhandicap ehrenamtlich tätig. Er hat herausragende Pionierarbeit für Lesben, Schwule, Bi’s und Trans* mit Behinderung geleistet. Durch Corries Tod verlieren wir einen einzigartigen und liebenswerten Wegbegleiter.

Corrie Peters war von Geburt an spastisch gelähmt. Als homosexueller Mann kannte er daher die Erfahrungen von Mehrfachdiskriminierung gut. Er setzte sich deshalb seit vielen Jahren ehrenamtlich gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung ein. Corrie leistete dabei wichtige Vereins- und Vernetzungsarbeit, initiiert Projekte und Fachtage, zeigte Präsenz u.a. auf Messen und Kirchentagen und half Menschen innerhalb und außerhalb der jeweiligen Communities, Verständnis für Sexualität und Behinderung zu entwickeln – vor allem in Hinblick auf Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle. Mit dieser herausragenden Arbeit zeigte er uns, was selbstorganisierte, aktive und erfolgreiche Inklusion bedeuten kann.

(mehr …)


Der 27. Januar – Nur so ein weiterer Gedenktag?

(SNW) | 21. Januar 2014 | Kategorie: ARCUS

Kranz2Seit einigen Jahren laden die lesbisch/schwulen Landesverbände und die ARCUS-Stiftung zum Gedenken für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus anlässlich des Gedenktags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ein. Ein Grüppchen von Lesben, Schwulen und verdächtig wenig weiteren Interessierten bibbert jeweils am 27. Januar unter der Hohenzollernbrücke in Köln am Mahnmal “totgeschlagen – totgeschwiegen”. Es gibt ein paar Ansprachen, ein Kranz wird niedergelegt und die Zauberflöten singen. Nach kurzen Plaudereien verschwinden die Anwesenden wieder in ihren Alltag. The same procedure as every year? Könnte man meinen, aber so ist es bei Weitem nicht!

(mehr …)


„Wir helfen Dennis“

Schwules Netzwerk NRW (SNW) | 21. November 2013 | Kategorie: Community

netzwerk_dennis_pm_foto

Seit einem schwulenfeindlichen Überfall im Februar 2012 hat sich das Leben von Dennis Reske radikal verändert. Der 24-jährige Gelsenkirchener ist zu 80 Prozent schwerbehindert und kann seinen Beruf als Hundeausführer nicht mehr ausüben. Zu einem unlösbaren Problem ist der Weg in die eigene Wohnung geworden. Das Haus, in dem Dennis Reske im 2. Stock wohnt, hat keinen Aufzug …

(mehr …)


Lesbisch/Schwules Landleben

(SNW) | 14. Oktober 2013 | Kategorie: Community

Gaby Stein_kleinAm 09. und 10. November 2013 veranstalten das Schwule Netzwerk NRW e.V. und die LAG Lesben in NRW e.V. einen Workshop für Lesben und Schwule aus den ländlichen Regionen Nordrhein-Westfalens. Die Landesverbände wollen wissen, wie es sich in der “Provinz” heute leben lässt. Mehr dazu gibt es hier in der Ausschreibung (PDF-Version).

Johannes J. Arens ist Publizist aus Aachen und hat hier seine eigenen Erfahrungen mit dem lieben Landleben auf den Punkt gebracht:  (mehr …)


Offener Brief an Ministerpräsidentin Kraft: NRW gegen Homophobie in Russland

(SNW) | 16. August 2013 | Kategorie: Community

Homophopie_ReutersDie vier Landesverbände Schwules Netzwerk NRW, LAG Lesben in NRW, Aidshilfe NRW und der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland, Landesverband NRW haben sich gemeinsam in einen offenen Brief an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gewandt. Sie beschreiben die aktuelle Situation für Lesben und Schwule in Russland und fordern Frau Kraft zum aktiven Handeln auf. (Foto: Reuters)

UPDATE: Die Antwort der Staatskanzlei als PDF.

(mehr …)


Schwul Lesbisch Bi Trans* Queer Bildungs- und Aufklärungsarbeit – Das politische Engagement einer neuen Generation?!

(SNW) | 19. Juli 2013 | Kategorie: Community

Ein Vortrag von Benjamin Kinkel

Als sich die Aufklärungsprojekte von SchLAu in NRW 2011 für das Thema Trans* öffneten wurde ich von einem langjährigen Engagierten aus der schwulen Community gefragt, ob diese Öffnung nicht gegen die „reine Lehre schwul-lesbischer Aufklärung“ sei und ob da nicht etwas vermischt werde, was nicht zusammengehöre. 

Als sich die rechtsextreme Partei ProKöln für die CSD-Parade in Köln anmeldete, solidarisierten sich spontan Teile der schwul-lesbischen Szene mit Vorurteilen, die vor allem Migrant_innen und besonders Muslime und Muslima für die anhaltende Homophobie in Deutschland verantwortlich machten.

Und als ich am vergangenen Wochenende meinen Freund in Stuttgart besuchte und wir uns am Bahnhof verabschiedeten, rollte am Gleis gegenüber ein Sonderzug ein, der Fußballfans des VfB Stuttgart vom DFB-Pokalfinale aus Berlin nach Hause brachte. Tatsächlich wurde ich noch nie in meinem Leben so abwertend und aggressiv beschimpft nur weil ich einen Mann liebe. Aller Erfolge der rechtlichen Gleichstellung zum Trotz.

(mehr …)