Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas würdigt die Leistungen von Wulf Thomas

(SNW) | 5. Juli 2014 | Kategorie: Community

CSD_Empfang_Guerzenich_05._Juli_2014__LIT2099Beim heutigen CSD-Empfang im Kölner Gürzenich erhielt Wulf Thomas aus Duisburg die Kompassnadel für besonderes ehrenamtliches Engagement. Knut Dehnen vom Vorstand des Schwulen Netzwerk begründet die Entscheidung: “Neben seinem jahrzehntelangen Engagement in der Aidshilfearbeit prägt Wulf Thomas auf einzigartige Weise das Bild von Schwulen und Lesben in seiner Stadt und darüber hinaus mit. Sein vielfältiges Wirken wird vor allem mit dem Festival „Queer Live Duisburg“, früher „HoKuDu“, und den von ihm organisierten Fahrradtouren jedes Jahr aufs Neue sichtbar und erlebbar. Dabei sucht Wulf Thomas nicht den Ruhm in der ersten Reihe, sondern bietet Menschen Raum, sich und ihre Lebensweisen präsentieren zu können. Wulf Thomas ist damit ein würdiger Preisträger der Kompassnadel und ein Vorbild für viele.”

Die Duisburger Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas würdigt in ihrer Laudatio für Wulf Thomas dessen Leistungen für ihre Stadt.

(mehr …)


Das Kreuz mit der Homosexualität

(SNW) | 5. Juli 2014 | Kategorie: Kompassnadel

Heute verleiht das Schwule Netzwerk NRW die Kompassnadel an Dr. Volker Jung, Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Ein Kommentar dazu von Volker Beck MdB.

LONDON, UK - JUNE 29: Participant at the gay pride posing for pi

Unter Theologen ist umstritten, ob die Bibel überhaupt etwas über Lesben, Schwule und Transgender aussagt. Aber unbestreitbar ist die über viele Jahrhunderte getragene Verfolgung der Homosexuellen durch die Kirchen. Doch in den Kirchen sind die Dinge in Bewegung. Papst Franziskus hat mit wenigen Worten eine neue Tonlage in die Auseinandersetzung der römisch-katholischen Kirche mit dem Thema Homosexualität gebracht. Er hat die Liebe Gottes zu den Menschen und die Seelsorge statt die amtskirchliche Sexuallehre in den Vordergrund gestellt.

Sein Vorgänger Benedikt XVI. hatte noch Hekatomben von Schriften gegen Schwule und Lesben, ihre Kultur und ihre Rechte aufgetürmt.  (mehr …)


Lesben und Schwule statt „Homosexuelle“!

(SNW) | 4. Juli 2014 | Kategorie: Kompassnadel

Am 05. Juli verleiht das Schwule Netzwerk NRW die Kompassnadel an Dr. Volker Jung, Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Ein Kommentar dazu von Anne Simon.

Kirche1Wenn mir das jemand 1978 – in dem Jahr, in dem ich anfing Evangelische Theologie zu studieren – gesagt hätte, dass ich im Jahr 2014 im Internet einen Blogbeitrag auf der Homepage des Schwulen Netzwerks NRW schreiben würde und das anlässlich der Verleihung der „Kompassnadel 2014“ an den Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, dann hätte ich vermutlich Mühe gehabt, diese Vorhersage überhaupt zu verstehen! Denn seitdem haben sich nicht nur evangelisch-kirchliche Welten bewegt; es sind neue geschaffen worden! Und: „Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden!“ (1. Johannes 3,2a).

(mehr …)


Jung will auch von Kirchen neues Denken bei Homosexualität

(SNW) | 4. Juli 2014 | Kategorie: Gesellschaft

logo

Pressemitteilung 99 / 2014 der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zu: „Schwules Netzwerk“ ehrt Kirchenpräsidenten

Köln / Darmstadt, 4. Juli 2014

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Volker Jung, wird am Samstag (5. Juli) in Köln für seinen Einsatz für die Rechte Homosexueller ausgezeichnet. Das „Schwule Netzwerk NRW“ verleiht damit erstmals einem Kirchenvertreter die seit 2001 vergebene „Kompassnadel“. In den Vorjahren ging die Auszeichnung des Fachverbandes, dem über 40 Gruppierungen wie die Aids-Hilfe oder Beratungsstellen für Homosexuelle aus Nordrhein-Westfalen angehören, unter anderem an die Redaktion des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft oder den früheren Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes Theo Zwanziger.

(mehr …)


Wenn ich was wünschen darf …

(SNW) | 30. Juni 2014 | Kategorie: Gesellschaft

Am 05. Juli verleiht das Schwule Netzwerk NRW die Kompassnadel an Dr. Volker Jung, Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Ein Kommentar dazu von Bodo Busch.

One Way Sign and Cross Shadow - Horizontal

Herzlichen Glückwunsch zur Kompassnadel an Dr. Jung und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau! Neben Glück und Erfolg bei der Fortsetzung des ausgezeichneten Engagements gibt es aus der Sicht gewerkschaftlicher schwuler Lehrer allerdings noch weitere Wünsche an Kirchen – auch wenn die evangelischen da nur bedingt die richtigen Ansprechpartner sind. „Vielen Lesben und Schwule erscheinen ‚die Kirchen‘ und die überwältigende Mehrheit kirchlicher Repräsentant_innen bis heute als homophober Block. Mit der Verleihung unserer Kompassnadel an Herr Dr. Jung, würdigen wir, dass er diesem Bild mit seinem herausragenden Engagement entgegentritt“, erklärte Steffen Schwab die Entscheidung des Schwulen Netzwerks.

Ich kenne die Klage, dass die evangelischen Kirchen im öffentlichen Ansehen für die Sünden der katholischen mit büßen müssen. (Arbeits)rechtliche Privilegien haben allerdings beide, von denen sie einige unterschiedlich nutzen.

(mehr …)


Selbstverständlich!

(SNW) | 27. Juni 2014 | Kategorie: Gesellschaft

Am 05. Juli verleiht das Schwule Netzwerk NRW die Kompassnadel an Dr. Volker Jung, Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Ein Kommentar dazu von Dr. Beate Blatz.

Cross silhouette and the holy blue skyAls die Evangelische Kirche in Deutschland vor einem Jahr die Orientierungshilfe „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit – Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“ veröffentlichte, habe ich mich erst einmal darüber gefreut, dass in einer offiziellen Verlautbarung der EKD gleichgeschlechtliche Lebensweisen als eine von vielen möglichen und gesellschaftlich bereits längst praktizierten Lebensgemeinschaften anerkannt werden. Das ist ein großer Schritt und ich erinnere mich an ganz andere, sehr dunkle Zeiten, als ich in den achtziger und neunziger Jahren im kirchlichen Dienst in Norddeutschland arbeitete. Damals wurden Klaus Brinker und Hans-Jürgen Meyer in Hannover ihrer Ämter als Pastoren enthoben, weil sie offen zu ihrem Schwulsein standen. Dass die Gemeinden, in denen die beiden arbeiteten, eher an der Qualität der Arbeit und nicht an der Lebensweise interessiert waren, interessierte die Amtskirche damals wenig.

(mehr …)


Die Rede von Steffen Schwab zum Neujahrsempfang am 24. Januar 2014

(SNW) | 28. Januar 2014 | Kategorie: Internes

Schwules Netzwerk 1 2014

Foto: FRESH-Magazin – Dietrich Dettmann

Guten Abend, liebe Gäste,

zum Neujahrsempfang des Schwulen Netzwerks heißen wir Sie, Euch noch einmal herzlich willkommen.

Es tut sich viel: Wir sind umgezogen – mit unserer Geschäftsstelle aus dem dritten Stock beinahe in die Beletage, dann aber doch noch etwas tiefer ins Erdgeschoss am wunderschönen Innenhof der Lindenstraße 20. Schaut bei Gelegenheit mal vorbei. Wir brauchten mehr Platz, und unsere Freunde von der AH NRW auch, und wir sind froh, dass wir eine Lösung gefunden haben, die es uns immer noch erlaubt, Adresse, Infrastruktur und kollegiales Wissen zu teilen.

Wir sind umgezogen – mit unserem Neujahrsempfang, danken dem DGB ganz herzlich, dass er uns diesen Raum überlässt und sind gespannt, ob euch der ganz nah ans Wochenende gerückte neue Termin gefällt.

(mehr …)