Fachtagung 25 Jahre Schwules Netzwerk NRW Schwule Identitäten – Queere Perspektiven

Fachtagung_Bild_2Mitte Juni wird das Schwule Netzwerk NRW 25 Jahre. Es wurde 1991 in Dortmund von zahlreichen Vertretern der schwulen Community gegründet. 25 Jahre später wollen wir uns am 17. Juni 2016 in Dortmund mit Fachleuten, Alltagsexpert_innen und interessierten Besucher_innen den aktuellen Fragen schwuler Identitäts- und queerer Vielfaltspolitik widmen.

Hier geht es zur Anmeldung.

Programm:

10:00h Ankommen und Anmeldung
10:30h Begrüßung durch die Veranstalter sowie durch die Schirmherr_innen Ministerin Barbara Steffens und Oberbürgermeister Ullrich Sierau
11:00h Vortrag 1: Geschichte
12:15h Vortrag 2: Gesellschaft
13:30h Mittagspause
14:30h Vortrag 3: Kulturen
15:45h Vortrag 4: Community
17:00h Pause
17:30h Podium: Queere Perspektiven – Was für eine Interessensvertretung brauchen schwule Männer in den nächsten 25 Jahren in NRW?
19:00h Ende

Tagungsort: Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

Teilnahmebeitrag incl. Verpflegung: 30€ | ermäßigt 20€

Im Anschluss ab 20:00h: Geburtstags-Get-together im KCR Kommunikations Centrum Ruhr e.V., Braunschweiger Str. 22, 44145 Dortmund – Eintritt frei 2-hms_logo_gro_4c
NRW_MGEPA_RBG_klein lzpb_kompaktlabel_4c-RGB logo_ahnrw_2013_klein

 


Vortrag 1: Geschichte

Marcus_Velke_kleinSchwule Männer in Nordrhein-Westfalen 1945-1994 unter Einbeziehung von Zeitzeugeninterviews der ARCUS-Stiftung
Marcus Velke, M.A. | Historiker | Doktorand an der Universität Bonn

Es scheint nahezu alles erforscht, was die Geschichte schwuler Männer in Deutschland angeht. Wir meinen zu wissen, dass Verfolgung und Diskriminierung 1945 nahtlos weitergingen, und 1994 mit der Abschaffung des § 175 „alles gut“ wurde. Doch war die geschichtliche Entwicklung wirklich so eindeutig? Wie haben die Betroffenen selbst ihr schwules Leben 1945 – 1994 erlebt? Nach einem Abriss der wichtigsten Entwicklungen in der schwulen Geschichte in NRW werden die persönlichen Erfahrungen zweier Männer gegenübergestellt, die dazu 2015 und 2016 interviewt wurden.


Vortrag 2: Gesellschaft

Claudia_Niedlich_kleinDiskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung – Eine sozialpsychologische Perspektive
Claudia Niedlich, M.A. | Soziologin | Universität Koblenz-Landau

Im Vortrag werden sozialpsychologische Befunde präsentiert, die zeigen, dass sich die gesellschaftliche Situation von schwulen Männern immer noch zwischen Diskriminierung und Akzeptanz bewegt. Betrachtet wird zum einen die Innenperspektive: Erleben schwule Männer im Arbeitsleben und in der Gesellschaft Diskriminierung? – Und zum anderen die Außenperspektive: Was kennzeichnet Personen mit negativen Einstellungen gegenüber schwulen Männern? In diesem Rahmen geben wir einen Überblick zu Diskriminierungserfahrungen im Bereich des Alltags- und Arbeitslebens. Ein Fokus liegt dabei auf der Frage, welchen Einfluss die sexuelle Orientierung auf den Einstellungserfolg in Bewerbungsverfahren haben kann. Die zugrundeliegende Bedeutung von (Geschlechter-)Stereotypen wird diskutiert. (Autorinnen des Vortrags: Claudia Niedlich & Prof. Dr. Melanie Steffens, Uni Landau)


Vortrag 3: Kulturen

Michael_Bochow_kleinAnmerkungen zur sozialen Situation von gleichgeschlechtlich orientierten Männern aus türkisch-/kurdisch-/arabischstämmigen Familien in Deutschland
Dr. Michael Bochow | Soziologe | Berlin

Im Vortrag sollen in erster Linie fünf Aspekte erläutert und diskutiert werden:
– Die Begriffe “Migrationshintergrund” und “schwul” werden hinterfragt.
– Die “Selbstverortung” von schwulen Türken und Kurden in Deutschland wird exemplarisch kommentiert.
– Coming-out-Prozesse schwuler Türken, Kurden und Araber in Deutschland werden mit einigen Beispielen beschrieben.
– Ebenso das Hin- und Herpendeln zwischen der deutschen Mehrheitsgesellschaft und der jeweiligen Herkunftscommunity.
– Schließlich wird auf auf den Zusammenhang von Patriarchat und Religion, der
sich nicht nur im Islam zeigt, eingegangen.

Weitere Punkte können in die Diskussion einbezogen werden.


Vortrag 4: Community

Richard_Lemke_kleinHeterolike,24,XL sucht – Schwule und bisexuelle Männer und das Internet
Richard Lemke | Kommunikationswissenschaftler | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Der Vortrag soll nachzeichnen, welchen Stellenwert das Internet in der schwulen Community gegenwärtig noch einnimmt und welche Veränderungen es in den vergangenen Jahren herbeigeführt hat. Es wird beleuchtet, welche neuen Möglichkeiten sich für schwule und bisexuelle Männer durch die Interaktionen im Cyberspace aufgetan haben und ob das Internet vielleicht auch zu Rückschritten im öffentlichen und privaten Umgang mit Homosexualität geführt hat oder führen könnte. Davon ausgehend soll auch diskutiert werden, warum das Internet auf einige schwule und bisexuelle Männer eine solche Faszination ausübt und warum auf andere nicht.