Vorstand des Netzwerks neu gewählt

(SNW) | 17. November 2015

Kompass_lila_150Am Samstag, dem 14. November 2015 trafen sich Vertreter_innen aus den Mitgliedsorganisationen des Schwulen Netzwerks NRW in den Räumen der AIDS-Hilfe Wuppertal e.V. zur 29. Mitgliederversammlung ihres Verbandes. Turnusmäßig stand die Neuwahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre an. Neben der Wiederwahl von sechs amtierenden Vorständen kamen mit Neofitos Argiropoulos (Bochum) und Christian Naumann (Düsseldorf) zwei neue Kollegen dazu. Oliver Schubert trat nach sieben Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl an.

Zu Beginn der gut besuchten Mitgliederversammlung berichteten die noch amtierenden Vorstände aus dem Wirtschaftsjahr 2014 (siehe Jahresbericht 2013/2014) und gaben Einblicke in die aktuelle Arbeit des Vorstandes und der Geschäftsstelle. Im Anschluss wurde der Haushalt 2014 sowie der aktuelle Stand 2015 von Geschäftsführer Markus Johannes beschrieben. Er berichtete von den Planungen zu 25 Jahre Schwules Netzwerk NRW, von der aktuellen Diskussion um LSBT-Flüchtlinge und über die Trans*-Vernetzung in NRW, die vom Schwulen Netzwerk mitorganisiert wird. Andrea Krieger und Benjamin Kinkel (SchLAu NRW) sowie Jan Gentsch und Kira Splitt (LSBT*-Jugendfachstelle NRW) ergänzten aus ihren Arbeitsbereichen den Bericht zu den aktuellen Entwicklungen in der Landesgeschäftsstelle.

Nach der Entlastung des Vorstandes fand die Neuwahl der Vertreter des Verbandes statt. Steffen Schwab, Stefan Meschig, Jürgen Rausch, Knut Dehnen, Frank Funk und Frank Przibylla stellten sich erneut zur Wahl. Alle sechs wurden mit sehr guten Ergebnissen wiedergewählt.

Mit Neo Argiropoulos zog ein gebürtiger Dortmunder Diplom-Psychologe Neo Argiropoulos kleinin den Vorstand ein, der seit 20 Jahren in Bochum lebt. Seit 2014 ist er ehrenamtlich als Vorstandsmitglied beim SLADO e.V. in Dortmund tätig und dort für die Finanzen zuständig. Er organisiert die monatliche Queer-Party in Dortmund, um mit den Einnahmen die Jugendbildungs- und Beratungseinrichtung Sunrise zu unterstützen. Zudem ist das Thema Homosexualität und Migration eins seiner Steckenpferde. Als Vorstand möchte Neo sich insbesondere mit diesem Thema beschäftigen. Darüber hinaus ist sein Anliegen, die Zusammenarbeit der einzelnen Vereine in NRW zu intensivieren.

5 : 7 QuerformatChristian Naumann (24) lebt seit fünf Jahren in Düsseldorf. Er stellt sich der Mitgliedschaft als schwul, queer und HIV-positiv vor, was auch “kurz und knapp die Motivation für sein Engagement” beschreibt: “Unsere Community wird durch queere Perspektiven vielfältiger, bunter und politisch stärker.” Praktisch erlebt Christian diese politische Stärke vor allem beim Aufklärungsprojekt SchLAu, wo Lesben, Trans* und Bisexuelle, Schwule und Queere gemeinsam für mehr Akzeptanz an Schulen zusammenarbeiten. Seit 2011 engagiert er sich bei SchLAu, seit 2014 ist er im Forum Düsseldorfer Lesben-, Schwulen- und Trans*-Gruppen kommunalpolitisch für die Community aktiv.

Nachdem alle acht Kandidaten die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten haben, dankte Steffen Schwab Oliver Schubert für sein großes Engagement im Vorstand. Oliver trat aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl an, bleibt jedoch durch seine hauptamtliche Tätigkeit für das Projekt Herzenslust der Aidshilfe NRW dem Netzwerk in vielen Arbeitszusammenhängen weiterhin erhalten.

Am 05. Dezember 2015 findet die konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes statt. Alle Beteiligten freuen sich bereits sehr auf eine konstruktive, kollegiale und offene Zusammenarbeit.